GECKO verlegt Silvester vor!

Krisenkoordination und Regierung verlegen Sperrstunde auch zu Silvester auf 22:00 Uhr vor!

REGEL-HAMMER! Nach Beratungen der neuen GECKO-Gruppe rund um Generalmajor Rudolf Striedinger und Gesprächen mit der Regierung wurden heute in Wien schlechte News für Silvester verlautbart.

Generell wird von Silvesterfeiern abgeraten! Und ab 27. Dezember gilt in der Gastronomie eine Sperrstunde um 22:00 Uhr.

Ob sich die Österreicher den traditionellen Jahreswechsel aber so einfach um 2 Stunden vorverlegen lassen, bleibt mehr als fraglich.

Wer in einer Freinacht – in der keine Sperrstunden gelten – nun plötzlich in abertausenden Betrieben Land auf und Land ab die Stammtische um 10 Uhr abends nach Hause schickt, wird jedenfalls spannend.

Auch wurden weitere neue Regelungen bezüglich Events und Teilnehmerzahlen kommuniziert.

Ohne zugewiesene Sitzplätze sollen künftig nur noch höchstens 25 Personen zusammenkommen dürfen. Events mit zugewiesenen Plätzen dürfen 500 Personen nicht überschreiten (2G). Maximal 1.000 Personen dürfen mit 2G plus Test sowie 2.000 bei Drittstich plus Test zusammenkommen. Zudem gilt immer Maskenpflicht.

Fussballspiele werden also demnächst nur mehr von Drittgestochenen besucht werden können.

Die Linzer Corona-Ampel:
www.corona-ampel.at

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.