Stadt fördert Weihnachtsmarkt-Beschicker

Stadt Linz übernimmt Werbe- und Gemeinschaftskosten für die abgesagten Christkindl- und Weihnachtsmärkte

Mit einem umfangreichen 2G Covid-19-Präventionskonzept waren die beiden Linzer Weihnachtsmärkte am Volksgarten und Hauptplatz noch eine Woche vor dem geplanten Öffnungstermin am 20. November startbereit. Nachdem die Eröffnung zunächst auf 6. Dezember verschoben wurde, hat der generelle Lockdown alle Bemühungen für die Abhaltung der Weihnachtsmärkte zunichtegemacht.

Im morgigen Stadtsenat sollen nun eine Wirtschaftsförderung für die ARGE Christkindlmarkt Hauptplatz und ARGE Weihnachtsmarkt Volksgarten beschlossen werden, mit der die Stadt Linz auch den Kostenanteil der BeschickerInnen für die bereits angefallenen Werbe- und Gemeinschaftskosten übernimmt. Darunter fallen die Kosten für die Märchenhütten, die Großkrippe, Infrastrukturkosten für die Handwerks-Vorführungen, Marktdekoration, angefallene Druckkosten oder auch Kosten für Versicherung und Wachdienst.

Wie im Vorjahr wird die Stadt auch heuer wieder zusätzlich den Kos-tenanteil der BeschickerInnen für diese Gemeinschaftskosten zur Gänze übernehmen. Aufgrund der Vorbereitungen beträgt der Zuschussbedarf für die beiden ARGEN heuer 56.000 Euro.

Die Linzer Corona-Ampel:
www.corona-ampel.at

instagram facebook twitteryoutube