FFP2-Pflicht: Brücke zu schmal!

LINZ. Maskenpflicht im Freien gilt auch auf der Nibelungenbrücke!

Viel Neuigkeiten gab es bei der Regierungspressekonferenz gestern nicht.

Fix sind aber neue Regeln für die Quarantäne und eine Maskenpflicht im Freien. Da die Gehwege auf der Nibelungebrücke sehr schmal sind (2 Meter Mindestabstand unmöglich), muss auf der Donauquerung ab 11. Jänner FFP2-Maske getragen werden! Auch von Radfahrern!

Nachdem das Linzer Stadtoberhaupt und einer seiner engsten Parteikollegen bereits mit Forderungen nach möglichen Haftstrafen für Nichtgeimpfte aufhorchen haben lassen, richten Maskenmuffel sicher schon ängstliche Blicke auf die Durchsetzung der neuen Regeln im Linzer Stadtzentrum.

Eine weitere Neuerung gibt es für Besitzer des Grünen Passes. Diese Personen verlieren nun schon nach 6 Monaten sämtliche “Freiheiten”. Wer also vor dem 1.8.2021 den 2. Stich bekam, geht ohne Booster ab Februar gleich direkt in den Lockdown. Besonders bitter: damals wurde – zumindest am Papier – eine 12 monatige Schutzwirkung vorgegeben. Inzwischen wurde die Frist aber bereits 2 Mal um je 3 Monate gekürzt.

Landeshauptmann Stelzer sprach gestern in einem ORF-Interview von “Motivation zum Boostern”.

Hier noch einige Fotos vom Nadelöhr Nibelungenbrücke:

Die Linzer Corona-Ampel:
www.corona-ampel.at

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.