HC Linz feiert 32:29-Heimsieg gegen Krems

Der HC LINZ AG feiert in der Sport Mittelschule Kleinmünchen einen weiteren Heimsieg: Gegen niemand Geringeren als den Meister von 2020 und aktuell Tabellenzweiten Förthof UHK Krems gewinnen die Linzer verdient 32:29 (15:15).

Der HC LINZ AG startet konzentriert in diese vorletzte Partie des HLA MEISTERLIGA Grunddurchgangs: Binnen drei Minuten können die Linzer gleich 4:0 in Führung gehen, ehe die Gäste zum ersten Mal treffen. Danach finden die Kremser besser ins Spiel, bekommen das Angriffsspiel des HC LINZ AG besser in den Griff. Nach zehn Spielminuten muss Linz den Ausgleichstreffer zum 6:6 hinnehmen, Mitte der ersten Halbzeit gerät man erstmals in Rückstand. In der Folge bleibt das Spiel offen, keine der beiden Mannschaften kann sich entscheidend absetzen. Erfreulich: In Halbzeit eins feiert auch Maximilian Hermann nach langer Verletzungspause sein Comeback. Der HC LINZ AG geht mit einem Unentschieden in die Pause, Moritz Bachmann trifft mit dem Pausenpfiff zum 15:15.

WERBUNG

Auch in Halbzeit zwei bleibt das Spiel ausgeglichen: Die Linzer bleiben – dank zahlreicher Paraden von David Zwicklhuber – nicht nur im Spiel, sondern können die Führung auch wieder zurückerobern: Nach 40 Minuten erzielt Moritz Bachmann das plus drei zum 20:17, Cvetko erhöht auf 21:17. Die Kremser nehmen das Time Out. Doch der HC LINZ AG, angeführt von Lucijan Fizuleto, bestimmt weiter das Spiel, agiert sehr beweglich und variabel im Angriff und steht sehr gut in der Deckung. Immer wieder kann sich auch David Zwicklhuber im Tor auszeichnen. Zehn Minuten vor dem Ende erhöht Moritz Bachmann auf plus fünf zum 27:22. In den Schlussminuten geben die Kremser noch einmal Gas, doch Tobias Cvetko sorgt 100 Sekunden vor dem Ende für die Vorentscheidung zum 31:27. Am Ende feiern die Linzer einen verdienten Sieg und gewinnen gegen Förthof UHK Krems 32:29 (15:15).

instagram facebook twitteryoutube