HC LINZ steht sensationell im Semifinale

Der HC LINZ schafft die Sensation: Die Linzer gewinnen das entscheidende 3. Viertelfinalspiel bei Bregenz Handball 28:26 (14:11) und stehen damit im Semifinale.

Die Linzer agieren von Beginn an sehr konzentriert in diesem entscheidenden dritten Viertelfinale: Nach neun Minuten übernimmt man hier in Rieden Vorkloster durch Sinisa Sironjic erstmals die Führung und gibt diese bis zur Pause nicht mehr ab. Besonders das Spiel über den Kreis Dejan Babic funktioniert in der ersten Halbzeit perfekt, dazu pariert Markus Bokesch einige wichtige Bälle, darunter einen Siebenmeter. Nach 25 Minuten stellt Lucijan Fizuleto erstmals auf plus 3 für die Linzer, Christian Kislinger sorgt in Minute 29 für das plus vier zum 14:10. Kurz vor der Pausensirene erhält der Bregenzer Marcel Timm wie schon im 2. Viertelfinale die rote Karte nach einem extrem harten Schlag gegen den Hals von Moritz Bachmann. Der HC LINZ AG geht schließlich mit einem 14:11 in die Kabine.

WERBUNG

Ein harter Fight bleibt es auch in der zweiten Halbzeit: Ralph Patrick Häusle pariert auf Seiten der Bregenzer gleich zwei Siebenmeter, doch die Linzer können zwischenzeitlich den Vorsprung sogar auf plus fünf ausbauen: Christian Kislinger trifft zum 18:13. Schrecksekunde nach Wiederanpfiff für die Linzer: Moritz Bachmann geht ein weiteres Mal zu Boden, muss verletzt ausscheiden. Die Bregenzer finden Immer besser ins Spiel, können im Angriff vermehrt punkten. Nach 45 Minuten ist der fünf-Tore-Vorsprung auf plus zwei, 20:18, geschrumpft, Trainer Milan Vunjak nimmt die Auszeit. Die letzten zehn Spielminuten sind nichts für schwache Nerven: In der 50. Minute gelingt Bregenz der Ausgleich, doch Tobias Cvetko sorgt postwendend für die abermalige Führung zum 23:22. Vier Minuten vor dem Ende sorgt Dejan Babic für das abermalige plus zwei zum 26:24, im Gegenzug eine super Parade von Markus Bokesch im Tor. Doch immer noch nicht ist hier die Vorentscheidung gefallen: Erst in der Schlussminute sorgt Tobias Cvetko für die endgültige Entscheidung und trifft zum 28:26-Endstand. Damit steht der HC LINZ AG im Semifinale und trifft dort auf den Sieger der Partie ALPLA HC Hard gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol.

Wir wollten immer in dieses Semifinale, auch wenns im ersten Spiel nicht so geklappt hat. Wer das Spiel heute gesehen hat, der hat gemerkt, dass wir bis zum Umfallen kämpfen und alles geben. Uns ist heute einfach alles aufgegangen, wir sind viel besser ins Spiel gestartet als das letzte Mal hier, der Boschi hat super gefangen und am Ende haben wir verdient gewonnen.

Max Hermann

Es war heute ein Wahnsinnskampf! Wie man an meiner Stimme hört, es haben sich alle heute so reingehaut. Es ist doch echt unglaublich, wenn man bedenkt, dass wir vor garnicht allzu langer Zeit fast abgestiegen wären, leiwander geht’s eh nimma. Ich bin immer noch absolut überwältigt von den Emotionen.

Markus Bokesch

3. VIERTELFINALE | HLA MEISTERLIGA
Bregenz Handball vs. HC LINZ AG 26:28 (11:14)

Werfer Linz: Kislinger (6), Babic (6), Fizuleto (6), Cvetko (5), Gartner (4), Sironjic (1),
Bester Werfer B: Vinogradov (5)
Men of the Match: Kroiss, Kislinger

Im Halbfinale trifft der HC LINZ AG auf den Sieger des Viertelfinalduells ALPLA HC Hard gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Das 3. und entscheidende Viertelfinalspiel steigt morgen Abend in Hard. Die Spieltermine für das Halbfinale sind der 14. Mai 2022, der 19. und der 24. Mai 2022. Sollte Schwaz das Halbfinale erreichen, hat Linz zuerst Heimrecht.

instagram facebook twitteryoutube