Zunehmende Belastung durch Gräserblüte

Aktueller Pollenwarndienst

Die heuer starke Pollenbelastung durch Birke geht im Zentral- und Donauraum zu Ende. Mäßige Belastungen treten noch im höheren Mühlviertel und im Mittelgebirge auf. Hinzu treten Buche und Eiche. Die heuer wiederum starke Blüte der Fichte macht sich durch den gelben Niederschlag lästig bemerkbar, sie ist aber allergologisch unbedeutend. In Siedlungsgebieten sind Walnuss, Rosskastanie, Platane und Raps am Pollenspektrum beteiligt. In den wärmeren Gebieten hat die Blüte der Gräser begonnen, die Belastungen sind jedoch noch überwiegend gering.

instagram facebook twitteryoutube