Ampfer und Wegerich verstärken die Belastung durch Gräserpollen

Aktueller Pollenwarndienst

Die vorübergehend wechselhafte bis feuchte Witterung führt zu stark schwankenden und lokal unterschiedlichen Belastungen der allgemein starken Pollenbelastung durch Gräser bis in die Mittelgebirgslagen. Im Mühlviertel fällt die außergewöhnlich starke Pollenbelastung durch Roggen auf. Im Wiesenaspekt verstärken Ampfer und Wegerich die Belastungen. In Siedlungsgebieten blühen Holunder und Linde, in den Alpen die Grünerle, die bei Birken-Erlen-Pollenallergikern zu Belastungen führen kann.

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube