Linz hat erste kontaktlose Ampel

Neue Ampelanlage in der Landwiedstraße / Ramsauerschule mit „Touchless“-Technologie

Eine neue Ampelanlage mit moderner 1-Watt Energiespar-Technologie wurde diese Woche in Linz in Betrieb genommen. Erstmalig wurde dabei in Österreich eine Ampel mit „Touchless-Funktion“ mit moderner 1-Watt-LED-Technologie installiert. Durch die berührungslose Anmeldung wird vermieden, dass hunderte Personen täglich dieselbe Anmeldeteste drücken müssen. Diese Funktion basiert auf einer modernen Technologie und ist nicht nur aus Hygienegründen äußerst zeitgemäß. Unbehagen bei der Bedienung von Anforderungstastern gehört somit ab sofort der Vergangenheit an.

WERBUNG

Der innovative Taster erkennt Bewegungen vor der Bedienfront, in Folge wird eine Grün-Anforderung kontaktlos automatisch gestartet, ohne den Taster berühren zu müssen. Die neuartige Verkehrslichtsignalanlage ist besonders sparsam und benötigt um bis zu 90 Prozent weniger Energie als bisherige Systeme. Die fortschrittlichen LED-Signale mit innovativer 24V/1-Watt-Technik verfügen über eine hochempfindliche Elektronik mit Selbstüberwachungsfunktion und erreichen durch smarte Sensoriken die höchste in der Verkehrstechnik verfügbare Sicherheitsklasse SIL3.

Aktuell betreibt die Stadt Linz 204 Ampelanlagen mit etwa 10.000 Lichtsignalpunkten. Als eine der wenigen Städte in Österreich gibt es in Linz seit 2022 keine Verkehrslichtsignalanlagen (VLSA) mehr, die mit Glühlampen betrieben werden (flächendeckender Einsatz von LED-Signalen). Die neue, sogenannte „1-Watt-Technik“ ist gegenüber den bisher installierten LED-Signalen mit einer typischen Leistungsaufnahme von etwa 17 Watt je Lichtsignal nochmals deutlich sparsamer, was bei der aktuellen Strompreisentwicklung mithilft, die Budgetmehrbelastungen weiter zu verringern.

instagram facebook twitteryoutube