Belastung durch Wegerich

Aktueller Pollenwarndienst

In den Niederungen hat sich die Gräser-Pollenbelastung auf ein niedriges sommerliches Niveau eingependelt. Geringfügig höher bis mäßig sind je nach Mahd und Höhe die Gräser-Belastungen im Mühlviertel und den Alpen. Übertroffen werden sie vielfach von Wegerich. Vor allem im Mühlviertel führt eine trocken-warme Witterung zu einem Anstieg in den Belastungen. Auf Unkrautfluren tritt unter diesen Bedingungen verstärkt Gänsefuß auf. Warm-feuchtes Wetter führt dagegen zu einem Anstieg der Pilzsporen und von Pollen der Brennessel.

Regional hat die Blüte des Mais begonnen, nennenswerte Pollenmengen werden jedoch nur in unmittelbarer Umgebung erzielt.

instagram facebook twitteryoutube