Regeln? Nur für Linzer!

LINZ. Am Pichlingersee gelten Regeln anscheinend nur, wenn man sich daran halten möchte!

Viele Linzer haben sicherlich schon unangenehme Bekanntschaft mit der Linz AG gemacht. Der städtische Betrieb, der etwa gerade die Fernwärmetarife um 15,5% erhöhte (Bericht hier), straft beispielsweise Schwarzfahrer – zurecht – deftig ab. Dem Vernehmen nach sollen auch Mahnspesen nicht billig und viele andere Gebühren eher hoch sein.

Weitaus weniger streng geht es hingegen am Pichlingersee zu. Laissez-faire ist dort das derzeitige Motto! Vor allem bei NICHT-Linzern!

Seit Wochen blockieren Campinggespanne Parkflächen, es stinkt erbärmlich und Verbotstafeln entpuppen sich als Zierde. Inzwischen nutzen die illegalen Stellflächen aber nicht nur Roma aus Frankreich sondern augenscheinlich auch Rohrbacher! Zumindest wenn man den Kennzeichen glaubt.

Und – ACHTUNG REIZTHEMA – gestern sendete dann die Wasserrettung via “Schau auf Linz” einen Hilferuf an die Stadt. Immer mehr Gäste sollen laut dem Eintrag auf der Beschwerdeplattform verbotenerweise Hunde mit an den See bringen!

Warum ein Stadtbetrieb, der eigentlich das Wohl der Linzer im Auge haben sollte, simple Regeln nicht durchsetzen kann oder will, ist völlig rätselhaft. Die Zustände sind jedenfalls erbärmlich!

instagram facebook twitteryoutube