Mäßige Belastungen durch Beifuß

Aktueller Pollenwarndienst

Überwiegend ist die Pollenbelastung gering bis mäßig. Lokal kann es im Mühlviertel und den Alpen je nach Mahd nochmals zu einem mäßigen Anstieg durch die Nachblüte der Gräser kommen. Ein solcher ist auch vor und nach Gewittern zu verzeichnen. Allgemein ist bei sommerlichen Temperaturen und Trockenheit der Anteil von Wegerich höher und kann durchaus zu lokalen Belastungen führen. Auf Unkrautfluren verstärkt sich das Auftreten von Gänsefußgewächsen und von Beifuß. Die Schwelle für mäßige Belastungen durch Beifuß dürfte Mitte August erreicht werden. Bei feuchter Witterung steigt der Anteil von Pilzsporen stark an.

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.