Weihnachtsbeleuchtung strahlt auch 2022

LINZ. Nichts wird es mit dem Stromsparen zu Weihnachten!

Alles bleibt wie es war! Die Linzer Weihnachtsbeleuchtung wird auch 2022 strahlen. Und wie jedes Jahr bleiben alle Kosten am Steuerzahler hängen. Wirtschaft und Handel beteiligen sich nicht an den Kosten.

Laut Bürgermeister Klaus Luger „Der Energieverbrauch ist so gering, dass diese Tradition fortgeführt werden soll“.

Die Inbetriebnahme der Linzer Weihnachtsbeleuchtung soll im gleichen Umfang wie im Jahr 2020 beauftragt werden. Es handelt sich hierbei um einen unbefristeten Vertrag über die Montage und Demontage aus dem Jahr 2012. Die Auftragssumme von ca. € 300.000,- – In der Gemeinderatsitzung am 25.11.2021 wurden für die Vergabe des Auftrages maximal € 333.471,93 beschlossen – wurde bereits im Jahr 2021 festgelegt, wodurch heuer keine Preiserhöhungen entstehen.

Mit den Wirtschaftstreibenden und dem Linzer City Ring einigte sich die Stadt Linz somit darauf, die Beleuchtung wie gewohnt zu installieren (Anm. ohne Zuzahlung der genannten). Bürgermeister Klaus Luger ist auch der Meinung, dass sie gleichzeitig für eine gemütsvolle und angenehme Atmosphäre, besonders in diesen doch angespannten Zeiten sorge. „Außerdem tragen wir damit dazu bei, die Linzer Straßen in der kälteren Jahreszeit etwas zu beleben“, führt er aus.

Laut Luger lag der Stromverbrauch übrigens zuletzt bei etwa 6.000 Euro.

Update 12:10 Uhr: Bei den Energiekosten von € 6.000,- handelt es sich um budgetierte Kosten. Sprich: man rechne im Budget mit etwa dieser Summe; Das heißt, in den vergangenen Jahren waren die Stromkosten weit geringer als 6.000 Euro (bspw. etwa 3.000,- in der Saison 2020/21) bei einem Energieverbrauch von rund 12.400 kWh für den Zeitraum.

instagram facebook twitteryoutube