Geringe Belastung durch Beifuß

Aktueller Pollenwarndienst

Auf unbebauten Flächen, Unkrautfluren und Dämmen kann es lokal noch zu geringen bis mäßigen Pollenbelastungen durch Beifuß kommen, die Hauptblüte ist jedoch vorüber. Durch die überwiegend warme Witterung ist auch mit einer Verlängerung der Blühperiode im September von Ragweed (Ambrosia) zu rechnen. Die aus Amerika stammende allergologisch bedeutsame Pflanze ist ebenfalls auf Unkrautfluren zu Hause. In Oberösterreich tritt dieser Neophyt aber nur sporadisch auf und dementsprechend sind die Belastungen zumeist lokal und deutlich geringer als im Osten und Süden des Bundesgebietes. Standorte können über www.ragweedfinder.at eingesehen bzw. neue auch gemeldet werden. Eine warm-trockene Witterung verstärkt auch die Blüte der im geringeren Maße allergenen Wegerich und Beifuß. Nach feuchteren Episoden steigt der Anteil von Pilzsporen sprunghaft an.

instagram facebook twitteryoutube