Pichling: Neubau des Stützpunkts der Wasserrettung

Der Pichlinger See ist einer von drei Linzer Badeseen, die von der LINZ AG betreut werden. Für die Sicherheit der Badegäste sorgt dort seit Jahren ein Team der ehrenamtlichen Wasserrettung. Als kostenfreier Stützpunkt dient derzeit noch ein 1973 errichtetes Gebäude der LINZ AG. In den letzten Wochen wurde der Sanierungsbedarf des Gebäudes detailliert geprüft und das Ergebnis einem Neubau gegenübergestellt. Die Prüfung ergab: Auch bei der Umsetzung von Sanierungsarbeiten wären erhebliche Investitionskosten von rund 220.000 Euro zu erwarten gewesen. Die engen Raumverhältnisse würden dabei allerdings bestehen bleiben, weshalb sich die LINZ AG für einen Neubau des Stützpunktes der Wasserrettung entschieden hat!

Durch den Neubau wird ein Gebäude geschaffen, das seinem Zweck wieder für eine lange Zeitdauer dienen kann. Die Investitionskosten für den Neubau liegen bei 450.000 Euro. Das neue Gebäude sorgt insbesondere für verbesserte Raumverhältnisse. So wird etwa Platz für die optimale Unterbringung des Rettungsbootes geschaffen, was allein durch die Sanierung nicht möglich wäre.

Erste Vorentwürfe für ein zeitgemäßes Funktionsgebäude in nachhaltiger Holzbauweise liegen bereits vor. Die Vorarbeiten für den Neubau in Holz, der sich harmonisch in den Uferbereich einfügen wird, wurden eingeleitet. Als ambitioniertes Ziel wird die Fertigstellung zum Saisonbeginn 2023 angepeilt.

instagram facebook twitteryoutube