Gemahlene Hasel­nüsse: nicht jede Packung mit einwand­freier Qualität

LINZ. Vor der Backsaison hat die Arbeiterkammer OÖ Haselnüsse testen lassen!

Gemahlene Haselnüsse stecken in vielen beliebten Weihnachtskeksen. Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich ließ daher 12 Produkte im Labor untersuchen. Das Ergebnis lässt keine Weihnachtsstimmung aufkommen: 4 Proben waren wertgemindert, eine sogar für den menschlichen Verzehr ungeeignet.

100 Gramm konventioneller Haselnüsse kosten durchschnittlich zwischen 1,00 und 1,70 Euro; Bio-Nüsse zwischen 2,00 und 4,10 Euro. Im Test schnitten Produkte aus allen Preisklassen einwandfrei ab. Aber auch unter den Bestplatzierten zeigten sich Qualitätsunterschiede. Ein eindeutiges „Sehr gut“ erhielt nur das teuerste Bio-Produkt von Rapunzel.

Bei der Hälfte der Proben wurden Abweichungen in Geruch und Geschmack festgestellt, die nicht zwingend zu einer Abwertung führten. Bei 2 Produkten allerdings stieß den Experten/-innen der dumpfe, muffig, ranzige Geruch sowie der bittere, ranzige, alte oder kratzende Geschmack derart sauer auf, dass sie als wertgemindert beurteilt wurden.

Darm­keime und Schimmel­pilze

Bei einer Probe stellten die Tester/-innen neben geschmacklichen Defiziten auch schwerwiegende mikrobiologische Mängel fest. Die Enterobakterien lagen über dem Warnwert, die Gesamtkeimzahl sowie die Menge an Schimmelpilzen über dem Richtwert. Die Probe wurde als nicht für den menschlichen Verzehr geeignet befunden.

Bei zwei anderen Produkten wurden Enterobakterien über dem Richtwert festgestellt. Eine dieser Proben wies zusätzlich noch Schimmelpilze über dem Richtwert sowie eine mangelnde sensorische Qualität auf. Beide erhielten das Testurteil „wertgemindert“.

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube