Punsch trinken heißt Vertrauen schenken.

LINZ. Morgen starten nach einer etwas längeren Pause wieder die großen Weihnachtsmärkte.

Der durstige Kunde steht dann leider oft vor der kniffeligen Frage ob man denn auch alle Beteuerungen wie “hausgemacht” oder “Rezept von der Oma” glauben kann.

Wie aktuelle Fotos aus dem Volksgarten zeigen, leidet nicht nur der Park (Bericht hier), sondern auch die Motivation mancher Standbetreiber Gäste wirklich noch selber zu bekochen. Bei einigen Ständen wurde Fertigware großer Produzenten gesichtet.

Ein Blick auf die aktuellen Angebote – manche Händler haben sogar eigene Punschfolder – zeigt große Verdienstmöglichkeiten für Feritigpunschverkäufer.

Punsch, Früchtepunsch oder Beerenpunsch (7-10% vol., aus Österreich, trinkfertig) gibt es im Gastrogroßhandel derzeit im Angebot ab ca. 30 Euro brutto im 10l Kanister. Eine Füllung für die 0,2l Tasse Punsch kostet im Zukauf also rund 60 Cent brutto.

Glühmost und Glühwein (ca. 5,5% vol., aus Österreich, trinkfertig) gibt es ab ca. 25 Euro brutto im 10l Kanister. Eine 0,2l Portion kostet also im Zukauf ca. 50 Cent brutto.

Die großen Abholmärkte und Lieferanten bieten aber auch zahlreiche Produkte in Fässern (30l, 50l) sowie Container (19l) für Durchlauferhitzer an. Vor allem bei den zahlreichen Konzentratvarianten ist eine Preisberechnung ohne das Mischungsverhältnis mit Wasser zu kennen schwierig.

Tipp für den Advent:

Wer wirklich wissen will was im Heißgetränk landet, der kocht Punsch und Glühwein selber. Wir haben die Rezepte dazu!

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube