Haberlander: Land OÖ schließt fast Hälfte der Impfzentren

Das Land OÖ evaluiert Impfstandorte und passt seine Kapazitäten an die veränderte – gesunkene – Nachfrage an.

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte spielen bei der COVID-19-Schutzimpfung eine zentrale Rolle. 600 registrierten Ordinationen stehen gewissermaßen als „persönliches Impfzentrum“ zur Verfügung. In 300 Ordinationen können auch ordinationsfremde Patientinnen und Patienten eine Corona-Schutzimpfung erhalten. Mit der Möglichkeit sich den persönlichen Impftermin unkompliziert online zu buchen, ist die Ordination als Alternative zum Landes-Impfzentrum zuletzt noch attraktiver geworden: In den vergangenen drei Monaten wurden knapp zwei Drittel der durchgeführten Impfungen in einer Ordination verabreicht. Das Land OÖ reagiert auf diese Entwicklung und wird daher die Anzahl der Landes-Impfzentren im Frühjahr von 19 auf künftig 10 senken.

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube