KPÖ-Forderung: Aktivpass-Monatskarte soll wieder 14,50 kosten.

Auch heuer wurden wieder zum Jahresbeginn die Preise für Linz-Linien Tickets erhöht. Als einzige Ausnahme gilt die Jahreskarte der Linz Linien. Die KPÖ fordert in einem Antrag an den Gemeinderat dasselbe Vorgehen bei der Aktivpass-Monatskarte. Konkret soll die Stadt Linz aus Mitteln der Impfkampagne die Bezuschussung erhöhen und den Preis auf Vorjahresniveau von 14,50 € einfrieren.

Der Linzer Aktivpass bietet Personen mit geringem Einkommen Vergünstigungen für städtische Angebote. So auch die Aktivpass-Monatskarte der Linz-Linien die für eine günstigere Benutzung des öffentlichen Verkehrs berechtigt. Seit einem Aufsichtsratsbeschluss der Linz AG aus dem Jahr 2018 werden die Kosten für das Monatsticket für Aktivpassbesitzer:innen jährlich angehoben. Nicht so beim Jahresticket der Linz Linien, wo die Kosten aufgrund der Zuschüsse von der Stadt Linz gleich bleiben. Die KPÖ fordert nun ein Ende der Preissteigerung bei der Aktivpass-Monatskarte. Alleine seit Anfang 2018 sind die Preise um mehr als 50 Prozent gestiegen.

Finanziert werden soll die günstigere Aktivpass-Monatskarte durch Umschichtung der frei gewordenen Mitteln für die Impfkampagne. Eine entsprechende Zweckwidmung der Gelder wurde im November 2022 von der Bundesregierung aufgehoben. In den ersten Reaktionen wurde von der Stadtpolitik zugesichert, dass diese Gelder von der Teuerung besonders hart betroffenen Linzer:innen zugutekommen sollen.
Ein erster Beitrag wäre die Bezuschussung für das Aktivpass-Monatsticket zu erhöhen, damit der Preis für die Monatskarte zumindest auf dem Vorjahresniveau eingefroren wird. Damit wäre die Aktivpass-Monatskarte wieder um einen Preis von 14,50 erhältlich.

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube