Antrag: Kleines Zentrum beim Bahnhof Ebelsberg

Pichling ist in den letzten Jahren sehr stark gewachsen und verdichtet worden. Gerade im Umkreis des Bahnhofs Ebelsberg sind in wenigen Jahren hunderte Wohnungen (ca. 600) entstanden oder werden in absehbarer Zeit fertig. Mit den bestehenden Wohnungen und Häusern leben in fußläufiger Nähe mittlerweile rund 2500 –3000 Menschen. Auch in den nächsten Jahren wird sich das Gebiet weiter verdichten und weiterwachsen.

WERBUNG

Nun besitzt die Stadt Linz ein strategisch wichtiges Grundstück genau nord-östlich des Bahnhofs. Das Grundstück ist rund 10.000 m2 groß und ist städtebaulich äußerst relevant. Hier sollte nicht einfach nur genossenschaftlicher Wohnbau oder ein Verkauf an den Höchstbieter passieren, sondern auch ein Nahversorger, ein Mobilitätspunkt und besondere Formen des Wohnens entstehen. Vielleicht ist hier in der Nähe des Bahnhofs auch ein guter Ort für eine Kinderbetreuungseinrichtung oder ein Ärztezentrum.
Um so ein kleines Zentrum nahe des (zukünftigen) Nahverkehrsknotens Bahnhof Ebelsberg zu erreichen, wäre erneut eine Art Bauträgerwettbewerb (nach Wiener Modell) oder ein Bieterverfahren angeknüpft an bestimmte Zielsetzungen von Seiten der Stadt sinnvoll. Das stadtentwicklerisch-strategisch sehr bedeutende Grundstück sollte keinesfalls ohne Vorgaben einfach nur an einen Höchstbieter verkauft werden.


In diesem Zusammenhang stellt die NEOS-Gemeinderatsfraktion nun folgenden Antrag:
Der zuständige Referent für Stadtentwicklung und die Referentin für Liegenschaften werden aufgefordert für das städtische Grundstück an der Ecke Traundorferstraße und Schranglstraße eine städtebauliche Untersuchung zu veranlassen und weiters Zielvorgaben für ein kleines Zentrum beim Bahnhof Ebelsberg zu entwickeln um diese strategisch wichtige Liegenschaft in den nächsten Jahren bestmöglich entwickeln zu können. Das Ergebnis soll in den Ausschüssen berichtet werden.

instagram facebook youtube