Straßenmeisterei fährt jetzt elektrisch

Im Sinne des Umweltschutzes auf E-Mobilität umgestiegen
Das bisher mit Diesel betriebene Dienstfahrzeug des Straßenmeisters wurde durch ein Elektroauto ersetzt. “Die Stadt Linz achtet darauf, dass nach Möglichkeit der Fuhrpark mit emmissionsloser E-Mobilität erneuert wird. Im Fall der Straßenmeisterei ist diese umweltfreundliche Antriebsart bestens geeignet, da keine täglichen Distanzen von mehreren hundert Kilometer zurück gelegt werden”, erklärt Vizebürgermeister Markus Hein.

Der Verantwortliche für den Gesamtzustand des Straßennetzes ist ab sofort mit dem E-Auto im gesamten Stadtgebiet von Linz unterwegs, um öffentliche Verkehrsflächen für ein gefahrloses Benutzen durch die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sicherzustellen. Er nimmt die Belange der Stadt Linz wahr als Bauherrenvertreter, ist bei diversen Ortsaugenscheinen und Grabungen durch Fremdfirmen anwesend.

Durch die staatliche Förderung der E-Mobilität kostet das Fahrzeug mit alternativem Antrieb in etwa gleich viel wie ein vergleichbares Modell mit Verbrennungsmotor. Die Erhaltungskosten sind durch den Wegfall der motorbezogenen Steuer und dem günstigeren Treibstoff geringer.

instagram facebook youtube