Potocnik: Neubau Kapuzinerkloster ist endlich auf Schiene

Es wird eines der spannendsten und reizvollsten Projekte in Linz der letzten Jahre. Da bin ich mir sicher.
Von Architektenseite ist es in guten HĂ€nden und der zukĂŒnftige Nutzer will etwas besonderes. Auch die sĂ€kularisierte Kirche als Restaurant/ Bar, Veranstaltungsraum wird spannend.

Den wesentlichen Impuls und Anstoß dafĂŒr gaben engagierte BĂŒrgerinnen rund um Erich Gusenbauer (BĂŒrgerinitiative Zukunft Klostergarten). Das kann man nicht oft genug betonen. Ihnen ist es zu verdanken, dass das Pferd nicht von hinten aufgezĂ€umt und statt dessen ein breit angelegtes kooperatives Verfahren eingeleitet wurde. Ein Teil des Ergebnisses davon wurde heute vom Gestaltungsbeirat „freigegeben“.

WERBUNG

Der Klostergarten selbst bleibt nun frei und wird halb öffentlich nutzbar. Dort hĂ€tte ursprĂŒnglich das sinnlose 0815-Hochhaus entstehen sollen.

Das Projekt stand ĂŒbrigens auf Messers Schneide. Die langwierigen PrĂŒfungen des Gestaltungsbeirats haben fast zu einem Abbruch gefĂŒhrt. Das wĂ€re fatal gewesen, weil solche komplexen Objekte den RICHTIGEN NUTZER brauchen, und die gibt es nicht wie Sand am Meer.

instagram facebook youtube