Plakatreisser: Jetzt gibt es 500 € für sachdienliche Hinweise

LINZ. Nach Vandalismus an Plakatständern setzt FPÖ ein “Kopfgeld” aus!

Nachdem zahlreiche FPÖ-Plakate zerstört wurden spricht Vizebürgermeister Markus Hein von “antidemokratischen Kräften”. Die Partei setzt eine Belohnung von 500 € für sachdienliche Hinweise aus.

Mit politischem Aktionismus hat diese sinnlose Zerstörungs- und Verschandelungswut nichts mehr zu tun – das ist schlichtweg kriminell. Für sachdienliche Hinweise, die zum Ergreifen der Vandalen führen, dürfen wir deshalb eine Belohnung von € 500,- ausloben. Zusätzlich wurde wieder auch ein Detektivbüro damit beauftragt, die Plakatständer zu überwachen. Dies hat in der Vergangenheit sichtliche Erfolge und den gestellten Übeltäter für die Rückerstattung finanziellen Einbußen in der Höhe von mehreren tausend Euro gebracht

Markus Hein

Die Sonderseite zu Gemeinderatswahl in Linz hier.

Aktuelle Plakate zur Gemeinderatswahl gibt es hier.

instagram facebook youtube