UHK Krems vs. HC LINZ 37 : 31

Auch heute war der Spielerkader des HC LINZ AG im Auswärtsspiel gegen Förthof UHK Krems mit 11 Mann nur sehr dünn gesät. HC LINZ AG Chefcoach Milan Vunjak musste erneut Erkrankte, Verletzte und Gesperrte vorgaben. Die Stahlstädter begannen aber im Nachtragsspiel der 10. Runde der HLA MEISTERLIGA sehr selbstbewusst und drückten dem Spiel in der Anfangsphase ganz klar den Stempel auf. Der HC LINZ AG ging in Führung, erzielte Treffer im Minutentakt (3 : 6, 6. Minute) und baute die Führung bis zur 17. Minute auf 9 : 13 aus. Dann erhöhten die Hausherren den Druck und arbeiteten sich heran. Eine doppelte Überzahl der Kremser führte zum Ausgleich (13 : 13, 21. Minute) und in weiterer Folge zur Führung der Gastgeber. Nach 24. Spielminuten zeigte die Anzeigetafel einen 15 : 15 Spielstand, die letzten sechs Spielminuten der ersten Halbzeit entschieden die Niederösterreicher mit 4 : 2 für sich, mit 19 : 17 ging es nach einer torreichen ersten Spielhälfte in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt konnten die Stahlstädter das Spiel bis zur 42. Minute noch offenhalten (25 : 24), dann machte sich der Kräfteverschleiß sukzessive bemerkbar. Die längere Bank der Gastgeber gewann immer mehr Gewicht, die Kremser konnten ihren Vorsprung ausbauen und setzten sich von 29 : 26 (48. Spielminute) auf 37 : 30 (60. Minute) ab. Mit einem Siebenmetertor zum Spielende gelang Kapitän Christian Kislinger noch eine leichte Ergebniskorrektur, Förthof UHK Krems fuhr aber einen verdienten 37 : 31 Heimsieg ein.

In der zweiten Halbzeit ist uns die Kraft ausgegangen. Wir haben aber eindeutig zu viele Tore bekommen, das Spiel in der Abwehr verloren. Wir werden uns das in der Analyse noch ganz genau anschauen. Krems hat aber ganz verdient gewonnen, ich gratuliere ihnen zum Sieg!

Milan Vunjak

Förthof UHK Krems vs. HC LINZ AG 37 : 31 (19 : 17)
Torschützen Linz: Lucijan Fizuleto 12/1, Tobias Cvetko 8, Dejan Babic 4, Christian Kislinger 3/1, Silas Wiesinger 2, Moritz Bachmann 1, Sinisa Sironjic 1;

Am kommenden Freitag geht es für den HC LINZ AG mit dem Heimspiel gegen die Fivers aus Wien Margareten weiter.

instagram facebook twitteryoutube