HC LINZ vs. Vöslau 33 : 28

Erstmals als klarer Favorit in ein Spiel der HLA MEISTERLIGA gestartet, setzte sich der HC LINZ AG in der Anfangsphase zwar schnell auf 4 : 1 ab (6. Spielminute), roomz JAGS Vöslau machte aber auch gleich klar, dass man die Reise nach Linz nicht als Punktelieferant angetreten hatte. Die Niederösterreicher verkürzten auf 3 : 4 und versuchten nach Kräften in Schlagdistanz zu bleiben. Das Angriffsspiel der Stahlstädter flachte zwar etwas ab, trotz einiger technischer Fehler legten die Hausherren aber immer wieder vor und lagen über weite Strecken des ersten Spielabschnittes mit drei, vier Toren in Front. Ohne zu glänzen ging der HC LINZ AG mit einer 13 : 10 Halbzeitführung in die Kabinen.

WERBUNG

Im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Der HC LINZ AG setzte sich weiter sukzessive ab, ging in der 40. Spielminute mit sechs Treffern in Front (23 : 17), 10 Minuten später war es Lucijan Fizuleto der für das 30 : 23 für seine Mannschaft sorgte. Die Vöslauer erwiesen sich aber weiterhin als der erwartet unangenehme Gegner, verkürzten zwischenzeitlich immer wieder, der HC LINZ AG landete aber einen immer ungefährdeten 33 : 28 Star – Ziel – Sieg und bleibt damit in der Heimhalle weiterhin unbesiegt.

Der HC LINZ AG stellt sich der Favoritenrolle souverän und landet einen ungefährdeten Heimsieg, ohne wirklich zu glänzen. Nun gilt der Fokus dem letzten Spiel des Jahres, das den HC LINZ AG am kommenden Mittwoch in die Sportarena Rieden Vorkloster zu Bregenz Handball führt.

HC LINZ AG vs. Roomz JAGS Vöslau 33 : 28 (13 : 10)

Torschützen Linz: Tobias Cvetko 11, Lucijan Fizuleto 9/4, Christian Kislinger 6, Tine Gartner 3, Dejan Babic 2, Moritz Bachmann 2;

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.