Abwasserproblem der Eisenbahnbrücke soll gelöst werden!

LINZ. Seit August 2021 fahren Busse über die neue Eisenbahnbrücke. Trotz des eindrücklichen Namens wurden auf dem Neubau über die Donau ja bekanntlich keine Schienen verlegt.

Wie bereits am 30. August berichtet, gibt es aber immer noch keine vollständig genehmigte Busspur. Damals schon sprachen Insider hinter vorgehaltener Hand von einem Kuriosum. Die Busspur dürfte vielleicht eigentlich nicht befahren werden hies es damals. Auf der für Schienenfahrzeuge ausgelegten Brückenseite – die aber von Bussen befahren wird – gelangen die Abwässer im Gegensatz zur Straßenseite direkt in die Donau. Dies ohne korrekte Genehmigung.

Im Vergleich zu Schienenfahrzeugen haben die Busse aber deutlich mehr Emissionen wie etwa Reifenabrieb, von den Zufahrtsstrassen mitgebrachte Rückstände und im Winter etwa Streusalz und Sole.

Morgen – über ein halbes Jahr nach Inbetriebnahme – findet nun endlich die mündliche Verhandlung statt, um den Busverkehr in weiterer Folge konsensgemäß betreiben zu können.

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.