OÖ: 73.105 in Quarantäne

Erstmals sind mehr als 70.000 Menschen in OÖ abgesondert!

73.105 Menschen sind derzeit in Quarantäne. Soviele waren es in Oberösterreich noch nie.

Gestern forderte Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) ein Quarantäne-Ende für Infizierte. Vor allem da in vielen Berufszweigen der Personalmangel durch Absonderungen sehr groß ist. Stelzer zielt auf Regelungen anderer Länder ab. Dort ist die Quarantäne ja bereits teilweise Geschichte!

Vorerst handelte sich der Landeshauptmann nun aber nur einen Rüffel vom Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) ein. Luger fordert sogar Verschärfungen. Unabhängig von der Dauer der Infektion möchte er verpflichtende Freitestungen und keinen “Freibrief” nach 10 Tagen.

In Wien sprach unterdessen der neue Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) zum Volk. Ab April stehen für jeden Österreicher jeweils nur mehr fünf PCR- und Antigentests kostenlos zur Verfügung. Die Tests sind pro Peron und Monat also mit 10 gedeckelt. Zusätzliche Tests gibt es nur bei Besuchen von Pflegeheimen oder anderen Einrichtungen. Abgeschafft wird die zehntägige Quarantäne für Personen mit “K1-Status”. Klingt also nach “Österreichischer Lösung”!

Derweilen gibt es in Linz regen Andrang beim Freitesten. Inzwischen kommen schon Personen mit TIM-Leihautos und sogar Radfahrer auf das Urfahrmarktgelände. Vor allem am Morgen gibt es einen kleinen Stau vor der Freiteststraße!

Die Linzer Corona-Ampel:
www.corona-ampel.at

instagram facebook twitteryoutube