Baut jetzt doch der Verein?

LINZ. Nanu? Vereinslogos und Sponsorenembleme auf der Stadionbaustelle schon omnipräsent!

Baut das Stadion nun doch der Fußballverein Blau-Weiß Linz selbst? Aufgrund der vielen Vereinslogos, Werbebanner und der Präsentation von Partnern und Sponsoren des Klubs entsteht zumindest dieser Eindruck.

Der zukünftige Mieter, der – soweit bekannt – keinen finanziellen Beitrag zum Stadionbau leistet, hat die Bauzäune bereits als Werbeträger behangen. Für vorbeifahrende PKW-Lenker und Passanten entsteht so der Eindruck es würde sich um eine Baustelle des Vereins handeln.

Errichtet wird das Projekt – Kostenpunkt über 30 Millionen Euro – aber von einer Tochterfirma der städtischen Unternehmensgruppe. Das Land OÖ fördert mit nur 3 Millionen Euro. Das Logo der stadteigenen ILG, ein altes Logo der Stadt Linz sowie ein Logo der Baufirma finden sich nur ganz klein bei der Projektbeschreibung. Das gesamte Erscheinungsbild ist im Coporate Design des Klubs gehalten.

Eigentlich sollte man auf einer städtischen Baustelle eher das neue und bereits vielbeworbene “L_nz” Logo präsentieren. Das Branding eines zukünftigen Mieters erwartet man eher nicht.

Wie bereits bei der Baudoku mit Hilfe von Webcams, die laut Vereinswebsite von der “Immobilien Linz GmbH” beigesteuert wurden, scheint es im Allgemeinen keine besonders gute Trennung zwischen dem an sich privaten Fußballverein sowie der Stadt Linz bzw. städtischen Unternehmen zu geben.

Ganz nebenbei wurde dieser Tage auch noch bekannt, dass das Stadion alleine für den Vereinsbedarf nicht ausreicht. Für das Training stehen dort keine Plätze zur Verfügung. Weitere hohe Kosten für ein Trainingszentrum könnten daher nun auf den Steuerzahler zukommen.

Fast schon lustig ist hingegen die am Projektbild vorbeifahrende Straßenbahn. Mangels Schienen auf der neuen Eisenbahnbrücke wird man zur Stadioneröffnung allerdings eher per Bus anreisen müssen. Auch da dem Vernehmen nach kein Parkplatz für das Stadion vorgesehen ist!

instagram facebook twitteryoutube

Ein Kommentar zu “Baut jetzt doch der Verein?”

  1. Ein Teures 2. Stadion für Linz was wie man hier Liest, ja nicht gerade Sinnvoll Geplant wurde, wenn nicht mal ein Trainingsplatz für die Mannschaft vorhanden ist. Sinnlos und wieder mal ne Glanzleistung der Stadt Linz Millionen von Steuergeldern Sinnreich zu Verballern, anstatt mal dafür zu sorgen, das die seit Jahrzehnten Leerstehenden Geschäfte usw. neue Mieter bekommen oder die Baufälligen davon Abgerissen und Sinnvolles Gebaut wird dann auf den Grundstücken. Wenn man zb. die Landstraße bis zum Hauptplatz langgeht stehen da mehr als genug Geschäfte Leer. Genauso in manchen Stadtteilen wie der Neuen Heimat seit Jahrzehnten Mittlerweile. Dieser Stadtteil ist vom Aussterben bedroht wie so manche andere. Es wurde extra eine Kommission oder ähnliches gegründet, um die Innenstadt usw. wieder zu Beleben, passiert ist außer viel Heißer Luft und viel Gelaber rein gar nix.

    Es wird mal Zeit, das die Gewählte Stadtregierung mal den Hintern Hochkriegt und sich um diese wichtigen Belange kümmert anstatt darum Millionen von Steuergeldern unnötig zu Verprassen, viel Heiße Luft zu Fabrizieren und das macht wofür sie Gewählt wurden. Mit den Aktionen, was sie bisher Zustande bekommen haben, können sie sich auf keinen fall mit Lorbeeren Schmücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.