Stadt Linz: “Bitte keine Schotterbeete!”

KURIOS! Dieser städtische Appell dürfte vom Stadtmuseum überhört worden sein!

Während ganz Linz immer noch auf 1.000 Bäume wartet, veranstaltet die Stadt auch heuer wieder einen “Stadtgartl-Wettbewerb”. Die Linzer sollen die eigenen Balkone, Gärten und Terrassen begrünen.

Aus den eingesendeten Fotos prämiert dann ein bekannter Fernseh-Biogärtner die Sieger. Aus dem Folder grüßt auch die “Klimastadträtin” alle Wettbewerbsteilnehmer. Zu gewinnen gibt es Ehrenurkunden, attraktive Sachpreise und Jahreskarten für den Botanischen Garten.

In der Ausschreibung findet sich auch eine sehr klare Anweisung:

Bitte keine Schotterbeete!

Wenig Freude haben Garten- und Naturfreunde mit Kies- und Schotterbeeten, weil dort kaum Grün sondern hauptsächlich Stein verwendet wird. Diese Kies- und Schotterbeete heizen sich stark auf, bieten keinen Lebensraum für Flora und Fauna und bewirken das Gegenteil dessen, was man sich wünscht: Grau statt Grün für’s Auge, kein Lebensraum für Pflanzen und Tiere und kein ökologischer Ausgleich.

Da die negativen Eigenschaften von Schotterbeeten auch ohne Warnhinweis hinlänglich bekannt sind, haben wir uns bereits vor Wochen über die “Begrünung” des Nordico-Vorplatzes gewundert! Dort wurden in den Vorplatz 86.000 Euro im letzten Jahr investiert.

Warum man nun Privatpersonen vor Schotterbeeten warnt, vor dem Stadtmuseum für viel Steuergeld durchgängig ebensolche anlegt, bleibt ein Rätsel! Für den Laien geht Klimastadt aber irgendwie anders!

YouTube player

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.