Badestrand wurde “saniert”!

LINZ. Auswaschungen mit Rechen “saniert”!

NAJA! Der im Herbst angelegte Sandstrand beim ehemaligen Bauplatz der Eisenbahnbrücke wurde in den letzten Monaten zusehends kleiner. Nachdem der letzte größere Regen fast den gesamten Sand in die Donau spülte gab es jetzt die erste “Sanierung”.

Zwar wurde in einer Stellungnahme der Stadt Linz nur von “Auswaschungen am Naturufer im Bereich Neue Eisenbahnbrücke”berichtet, defacto fehlt aber im oberen Bereich der gesamte Sand komplett. Siehe dazu auch im Vergleich die Bilder weiter unten!

Obwohl der Zustand laut städtischer Aussendung jedoch kein Problem darstellt, wurde für den Bereich “eine minimale Pflege durch das Einebnen der entstandenen Sandrunsen” angekündigt.

Die “minimale Pflege” dürfte nun in Form von einigen Schwüngen mit einem Rechen erfolgt sein. Aktuelle Bilder zeigen ein Muster wie man es aus Zen Gärten in Fernost kennt. Auch Spuren von Hunden – die dort per Verbot keinen Zutritt haben dürften – sind bereits wieder erkennbar.

Auch eher bescheiden wirkt übrigens die Reinigungsaktion der in Vereinsfarben eines Fußballklubs bemalten Stufen. Die bereits als “Fanstufen” bekannten Sitzmöglichkeiten sind in Teilen von der Farbe befreit worden. Leider finden sich die Farbrückstände nun im Sand und in der Donau!

Vergleich – Sandstrand Anschüttung im September 2021

instagram facebook twitteryoutube