Magistrat heizt wieder auf 21°C!

LINZ. Kältere Amtsstuben zum Zwecke des Energiesparens schon wieder abgeblasen!

Kalt wurde es am Amt, aber nur kurz! Nachdem die Stadtverwaltung 19°C in den Büros verordnete – und Klaus Luger erst neulich in einem Zeitungsinterview noch von seinem kalten Turmbüro förmlich schwärmte – ist die Eiszeit am Amt schon wieder vorbei.

Die Personalvertretung machte Druck und somit den Energiesparern einen Strich durch die Rechnung. Ab kommenden Montag gibt es wieder 21°C in den Büros.

Hier die Mitteilung der Personalvertretung:

Das Drängen der Personalvertretung auf eine Erhöhung der Heiztemperatur in den Büros der KollegInnen hat gewirkt.

Ab Montag, 14. November wird es in den Magistrats Büros wieder wärmer. Um genau zu sein, um 2 Grad wärmer auf 21 Grad!

Der Dienstgeber hat nun eingesehen, dass es auf Dauer nicht möglich ist in 19 Grad kalten Büros zu arbeiten. Mit den Beschwerden von Kolleginnen und Kollegen über zu kalte Büros, die bei der Personalvertretung nahezu täglich eintrudelten, wurde der Dienstgeber durch die PV Vorsitzende Karin Decker regelmäßig konfrontiert. Es musste einfach eine neue Lösung gefunden werden. Noch dazu, da noch nicht einmal der Winter eingesetzt hat. Wie sollte es erst dann werden, fragten sich viele!

Mit den nun erreichten 21 Grad sollte für alle ein normales Arbeiten möglich sein und der Dienstgeber schreibt auch auf den IMAG Seiten, dass es dennoch einen Energiespareffekt gibt.

Wir freuen uns, dass die Argumente der PV ernst genommen wurden und nun mit Frau Magistratsdirektorin Huemer eine gemeinsame Lösung gefunden werden konnte.

https://www.pv-maglinz.eu/geschafft-ab-montag-21-grad-in-den-bueros/

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube