Wegen oder nach den Straßenschlachten? Stadt sagt Silvesterparty ab!

LINZ. Ist das schon die komplette Kapitulation vor den Migrationsproblemen?

HINWEIS: Aufgrund der kuriosen Entwicklung der Lage wurde der Artikel mehrfach um Infos erweitert. Alle Updates siehe unten!

Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) sagt die Silvesterparty am Hauptplatz ab. Grund sind die schweren Ausschreitungen und Randale in der Halloweennacht und am Tag darauf.

Laut einem Statement von Luger für ORF online soll die die Silvesterfeier auch deswegen eingestellt werden, weil es bereits in den letzten beiden Jahren aufgrund der Pandemie keine Silvesterveranstaltung am Hauptplatz gegeben hat.

Wie genau die offensichtliche Kapitulation vor der Migrantengewalt – es soll bereits neue Gewaltdrohungen für die Silvesternacht gegeben haben – im Detail erklärt wird, dürfte spannend werden.

Sollte eine Landeshauptstadt wie Linz wirklich nicht für Sicherheit und Ordnung auf einem der zentralsten Plätze sorgen können, bliebe nur eine Frage: Wer schützt die Bürger vor den Schutzsuchenden?

Update 18:20 Uhr: Inzwischen wird vermeldet, die Feier wäre vor den Krawallen schon mehr oder weniger abgesagt gewesen bzw. auf wackeligen Beinen gestanden. Es würden laut Stadt Linz nach der Pandemie noch Menschenmassen gemieden – Anmerkung: Hätte man bei den Rekordzahlen der Urfahrmarktbesucher eher nicht gesehen – und die Ausschreitungen in den letzten Tagen haben nur den finalen Ausschlag für die Absage gegeben.

Update 18:40 Uhr: Luger präzisierte inzwischen, die Stadt hätte die Silvesterfeier schon vor einigen Wochen abgesagt. Auf der städtischen Plattform “linztermine” wird derzeit aber etwa eine Gala mit dem großen Feuerwerk über der Stadt beworben. Bei ORF online gibt es einen neuen Artikel dazu.

Update 20:00 Uhr: Der erste ORF Artikel wurde nun gelöscht. Seitens der Stadt Linz wird betont, man hätte bereits vor Wochen gemeinsam mit dem Mitveranstalter ORF den Event abgesagt. Dies dürfte sich augenscheinlich nicht im ganzen Sender herumgesprochen haben.

Um etwaige Falschinterpretationen zu vermeiden, informiert Bürgermeister Klaus Luger darüber, dass die Absage der Silvesterfeier keineswegs in Zusammenhang mit den Vorfällen am Halloween-Abend steht. Der private Veranstalter verzichtete heuer aufgrund des Risikos, welches durch Corona-Wellen eintreten hätte können, auf eine Abhaltung. Die Stadt Linz und der ORF als Mitveranstalter der Silvesterparty am Hauptplatz haben bereits vor zwei Wochen eine Nicht-Abhaltung vereinbart. 

Aussendung Stadt Linz, 18:52 Uhr

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube