Ferihumerstraße bekommt Ampeln zur Durchfahrtssperre

LINZ. Nächstes Kapitel in der Posse um die Sperre der Straße!

KURIOS! Nach dem Fiasko der Straßensperraktion in der Ferihumerstraße unter Oberaufsicht von Verkehrsreferent Hajart (ÖVP) gibt es nun eine neue Idee. Jetzt allerdings unter Federführung von Bürgermeister Luger (SPÖ). Das Projekt ist ja bekanntlich zur Chefsache geworden.

Wesentliche Neuerung: Dort wo an den Wendepunkten bei der Straßenbahnhaltestelle sogar ohne Beschilderung seit 40 oder 50 Jahren von inzwischen vermutlich hunderttausenden Lenkern umgedreht wurde, sollen nun Ampeln montiert werden.

Weiters wird die bereits bekannte Sperre mit Pollern und Schildern wieder errichtet. Die Wechselwarnblinkanlagen sollen Autofahrer vor nahenden Straßenbahnen warnen.

Start für den nächsten Projektversuch soll der 1.12. werden.

Befragt man Anwohner, kann sich im Bereich der Haltestelle niemand an gravierende Unfälle in den letzten Jahren erinnern. Eher gefährdet ist ein ohnehin schon immer mit einer Signalanlage gesicherter Übergang nahe der Eisenbahnbrücke. Dort kracht es aber dann und wann wegen sogenannter “Rotlichtignorierer”.

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube