SPÖ OÖ: Scharfe Kritik am „Verwöhnt-Sager“ von ÖVP-Chef Stelzer

AUSSENDUNG DER SPÖ OÖ

SPÖ OÖ Landesgeschäftsführer Florian Koppler: Herr Stelzer, Sie lassen damit jeden Anstand vermissen!

In seiner Budgetrede im OÖ-Landtag sprach der oberösterreichische ÖVP-Chef Stelzer von einem jahrelangen “Verwöhnt sein“. Angesichts der Teuerung seien die guten Jahre vorbei. Seine Tonalität brachte zum Ausdruck, dass die Oberösterreich: innen über ihre Verhältnisse leben würden.

„Es fragt sich, wen ÖVP-Chef Stelzer hier meine? Die große Mehrheit der Bevölkerung, die als Pflegekraft, als Billa-Kassier:in, als Facharbeiter:in oder als öffentliche Bedienstete, etwa bei der Polizei, ihren Dienst versehen?“.
Und so Koppler weiter: „Diese Menschen müssen bereits den Gürtel enger schnallen. Die Teuerung frisst den Wert ihrer Löhne und Gehälter auf. Die Waren des täglichen Bedarfs werden teurer und teurer. Dazu kommen horrende Kosten für Treibstoff und Energie sowie höhere Zinsbelastungen“.

„Über 400 Mio. Euro nimmt das Land Oberösterreich durch Teuerungseffekte im Budget ein. Nur 18 Millionen geben ÖVP und FPÖ zaudernd an die Oberösterreicher:innen zurück!“, weist der SPÖ OÖ Landegeschäftsführer auf die aktuelle Budgetdebatte im OÖ-Landtag hin.

„Interessant sei aber auch die Frage, wen ÖVP-Chef Stelzer offenkundig nicht meint? Offenbar die Reichsten der Reichen. Jene, die sich in den ÖVP-Zentralen offenbar Politik nach ihrem Geschmack kaufen können. Und dafür etwa faire finanzielle Beiträge, etwa durch eine richtige Leerstandsabgabe, torpedieren“, so Koppler.

„Die große Mehrheit aber solle wohl still sein und kritiklos arbeiten. Als Danke scheint sie sich von ÖVP-Chef Stelzer im OÖ-Landtag quasi auch noch maßregeln lassen zu müssen, indem er dieser ausrichte, “verwöhnt” zu sein.

Herr Stelzer, Sie lassen damit jeden Anstand vermissen“, so Koppler abschließend.

Auch auf unserer Facebook Seite zeigten sich viele User empört:

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube