Luger sprach vor Schiffswrack

LINZ. Das vermutlich kurioseste Pressefoto des Jahres 2023 dürfte schon am Freitag dem 13. Jänner veröffentlicht worden sein!

800 Gäste waren beim Neujahrsempfang von Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) zugegen. Mit Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) wurde der obligate Sauschädel angeschnitten.

Die durchaus umstrittene Sause für Gäste aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und dem öffentlichen Leben startete mit einer etwa einstündigen Rede des Bürgermeisters. Laut Aussendung sieht Luger als wichtigste Aufgabe für das heurige Jahr 2023 die technologische Weiterentwicklung von Linz zur klimaneutralen Stadt durch die Konzentration auf Wasserstoff-Technologien.

Für die mediale Berichterstattung stellte die Stadt Linz – dankenswerterweise – auch ein Foto der Rede zur Verfügung. Besonders optimistisch scheint man in der Marketingabteilung im Rathaus aber für 2023 nicht eingestellt zu sein.

Kurios: Am gewählten Motiv spricht Klaus Luger vor einem Schiffswrack.

Und zwar vor dem am 8. Dezember 2010 im Hafen gesunkenen ehemaligen Werkstattschiff der DDSG. Der Kahn steckt seit damals im Hafenschlick und die angeordnete Bergung des Wracks beschäftigte sogar schon Gerichte. Laut Insidern soll in den Aufbauten Asbest verbaut sein.

2023 startet in der Klimastadt also mit einem dezenten Hinweis auf eine – mögliche – tickende Zeitbombe für die Umwelt.

YouTube player

Folge uns in den sozialen Netzwerken
instagram facebook twitteryoutubeyoutube