Langer: Raser im Neustadtviertel endlich einbremsen

Obwohl seit Jahren bekannt ist, dass Raser die Straßen des Neustadtviertels regelmäßig mit einer Rennstrecke verwechseln, fehlen bis heute Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung, die engagierte BürgerInnen schon lange fordern. Damit der Schutz der AnrainerInnen endlich Vorrang bekommt, setzen sich die Grünen Linz in der kommenden Gemeinderatssitzung mit einem Antrag für Verkehrsberuhigungsmaßnahmen ein. „Es braucht bauliche Maßnahmen zur Verengung des Straßenraumes – zum Beispiel durch Begrünungen – und eine Höchstgeschwindigkeit von Tempo 30 im gesamten Viertel. Wie groß der Handlungsbedarf ist, hat der Unfall mit zwei Todesopfern vergangene Woche gezeigt. Die Raser müssen endlich eingebremst werden“, fordert Klubobmann Helge Langer.

WERBUNG

Heulende Motoren, quietschende Reifen, gefährliche Fahrmanöver: Seit Jahren leiden BewohnerInnen im Neustadtviertel unter den vielen Rasern, die auf den Straßen rund um den Hessenplatz regelmäßig ihr Unwesen treiben und dabei den Fuß- und Radverkehr gefährden. „Der Verkehrsreferent hat es in der Hand, die Straßen für Raser unattraktiv zu gestalten, in dem er den Platz auf den Straße verengt. Je schmäler die Fahrbahn, desto eher wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit eingehalten“, ist Langer überzeugt. Eine flächendeckende Tempo-30-Zone im Viertel soll den Autoverkehr zusätzlich einbremsen und die Sicherheit sowie Lebensqualität der BewohnerInnen erhöhen.

Wie groß die Gefahr ist, wenn meist junge Männer viel zu schnell unterwegs sind, hat sich vergangene Woche auf tragische Weise gezeigt. Auch in der Woche davor ist es im Neustadtviertel zu einem Unfall gekommen, bei dem zwei Kinder schwer verletzt worden sind. „Wie viel muss noch passieren, ehe endlich gehandelt wird? Wir unterstützen die BürgerInnen im Neustadtviertel, die sich völlig zurecht dafür einsetzen, dass sie in ihrem Viertel zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sein können, ohne in Gefahr zu geraten, von einem Raser gefährdet, verletzt oder im schlimmsten Fall sogar getötet zu werden. Mit unserem Antrag wollen wir erreichen, dass wieder Ruhe und Sicherheit auf den Straßen des Neustadtviertel Einzug halten“, so Langer.

instagram facebook youtube