Soko Linz in Wohnanlage unerwünscht!

LINZ. Erste Proteste in Linzer Wohnanlage gegen “SoKo-Quarantäne”!

Unbekannte bekämpfen Straßensperre und “SoKo-Quarantäne” mit Demontage der Parkverbotsschilder!

Ärger und Aufregung über 1-wöchige Straßensperre wegen Dreharbeiten für eine Krimiserie in der Ferihumerstraße! Hunderte Anwohner können ab Montag keine Parkplätze nutzen und müssen sogar als Fußgeher mit Anhaltungen rechnen. Die städtischen Verantwortlichen haben die Straße quasi in die Hand einer kommerziellen privaten Filmproduktion gelegt.

Viele der Betroffenen nutzen etwa die Parkplätze über die kostenpflichtige Bewohnerparkkarte und haben in der ohnehin zugeparkten Nachbarschaft wenig Aussicht auf Parkmöglichkeit.

Hitzige Diskussionen gibt es auch über die angekündigten Sperren für Fußgänger. Bewohner sprechen von Bevormundung und Einschränkung der eigenen Rechte im höchst persönlichen Lebensbereich. Ein Mieter wurde konkret: er bezeichnete die Einschränkungen als “SoKo-Quarantäne”!

Der Empfang für das Filmteam dürfte übrigens nicht besonders freundlich ausfallen. Unbekannte entsorgten in der Nacht die meisten der Parkverbotsschilder in angrenzenden Grünanlagen!

Ob die Sperre der Parkplätze überhaupt gültg ist, dürfte aber auch wegen der erst spät erfolgten Aufstellung eher fraglich sein.

Bilder lizenzieren?
Gerne! Sie können für Bilder aus diesem Artikel jederzeit eine digitale Lizenz erwerben!

instagram facebook youtube