Overtourism: Linz am Irrweg!

LINZ. Neue Schiffsanlegestelle zeigt Irrweg der Linzer Politiker und Touristiker!

Die ganze Welt spricht von den negativen Auswirkungen des Schiffstourismus. Venedig sperrt Stinkedampfer aus, in der Donau schwimmen immer wieder verdächtige “Rückstände” und in Linz befahren Busse seit Jahren völlig sinnlos – und seit einiger Zeit auch illegal – den Donaupark!

Anstatt die touristischen Umsteigepassagiere, die den Donaupark nur als praktischen Hub für Fahrten nach Salzburg oder Krumau nutzen, aus der Stadt zu verbannen baut man nun in Urfahr eine neue Anlegestelle.

In Printmedien wird via “Interviews” bereits ein wenig vorgebaut. Dort las man von Bussen, die nicht zufahren sollen, sondern – total realistisch – die teils hochbetagten Passagiere beim Ars Electronica Center abholen werden. Luftlinie etwa 730 Meter!

Gut informierte Anrainer sprechen hingegen von einer Ersatzanlegestelle für den bereits vorhandenen Anleger beim Linzer Schloss unterhalb vom Römerbergtunnel. Dieser Steg soll bei den Reedereien eher unbeliebt sein. Dort können wegen der Steinmauer entlang der Bundesstrasse keine LKWs und Busse zufahren.

Erboste Anrainer haben nun – etwas verspätet – eine Unterschriftenliste gegen die neue Anlegestelle aufgelegt. Angesichts der genehmigten Bauarbeiten dürfte dieses Unterfangen aber sinnlos sein.

Positiv: Zumindest auf dieser Baustelle wurde erst nach Erteilung der Baugenehmigung mit der Errichtung von Fundamenten begonnen.

YouTube player

instagram facebook twitteryoutube