Erste L_nzer enttäuscht!

LINZ. Im Shop der Stadt wurde anscheinend auf die neue “visuelle Visitenkarte” vergessen!

Erste L_nzer beschweren sich nun wegen fehlender L_nz-Produkte im Onlineshop der Stadt.

Am 6. April wurde zwar ein neues – sehr umstrittenes – Logo präsentiert, rund drei Wochen später finden sich unter “Linz zum Mitnehmen” aber immer noch keine Produkte mit dem neuen Stolz der Stadt.

Auf der städtischen Beschwerdeplattform haben nun User reagiert und Produkte mit dem neuen Logo gefordert. Selbst mittelklassige Fußballklubs verkaufen inzwischen aktuelle Fanartikel online. Die innovative Digitalisierungsmetropole hinkt nun aber leider wieder einmal etwas hinten nach.

Exakt 18 verschiedene Produkte vom USB-Stick bis zur Bambus-Powerbank (mit dem alten Logo) gibt es übrigens käuflich zu erwerben.

Auch im Stadtbild ist das Logo nur da und dort zu sehen. Die Fahnen an den Brückenköpfen der Nibelungenbrücke sind inzwischen wieder verschwunden. Vor dem Neuen Rathaus hingen 5 Fahnen, einige Tage später keine mehr, dann eine und nun wieder 5 Stück.

Omnipräsent ist das neue Design aber dafür auf zahlreichen Werbeplakaten und in Anzeigen im Internet. Das Erklärvideo am städtischen youtube-Kanal hat Stand Sonntag 12:00 Uhr noch keine 2.200 Aufrufe.

Das neue Design selbst soll laut Stadt Linz rund 75.000 Euro gekostet haben. Die Kosten am Amt selbst sowie für die werbliche Begleitung der Umstellung dürften bei einem Vielfachen dieser Summe liegen! Exakte Zahlen gib es derzeit nicht.

Screen: Linz.at

instagram facebook twitteryoutube