Vorarbeiten für Donaupark “Busbahnhof”

LINZ. Gestern gab es Probegrabungen für den internationalen “Busbahnhof” im Donaupark!

OVERTOURISM! Um durchreisende Schiffstouristen noch schneller, besser und bequemer von den Anlegestellen im Donaupark mit Bussen wegfahren zu können soll der Bereich vom Lentos bis zur Nibelungenbrücke verbreitert werden.

Das absurde Vorhaben eine Art Busbahnhof als Umsteigeterminal zu bauen – mitten in der selbsternannten Klimastadt – dürfte schon sehr weit gediehen sein.

Gestern hatte ein Bautrupp samt Bagger den ersten Einsatz. In der Grünanalge wurde ein Loch ausgehoben und das Fundament der Stützmauer begutachtet. Zum Vorschein kamen laut Augenzeugen neben grobem Schotter auch einige Kabel.

Insgesamt dürfte das Projekt eine etwas gröbere Baustelle werden. Augenscheinlich haben die abzureissenden Steinstufen auch eine statische Funktion für die dahinterliegende Mauer bzw. die höher liegende Grünanlage.

Neben bautechnischer Fragen im Donaupark stellt sich aber vor allem die Hauptfrage warum Linz ein innerstädtisches Freizeitareal für ausländische Kreuzfahrtkonzerne opfert. Zumal Linz ja der größte Hafenplatz an der oberen Donau ist. Der Hafen hat auch eine sehr gute Anbindung an die Autobahn!

Ohne Investitionen von Steuergeld könnten die Touristen also bereits jetzt total bequem und rasch den Hafen zum Umsteigen nutzen. Dort wäre auch genug Platz um die angelieferten Lebensmittel einzuladen und den Müll zu entsorgen.

Die politische Lage:

DAFÜR

SPÖ
ÖVP
NEOS

DAGEGEN

GRÜNE
FPÖ
LINZ PLUS
WANDEL

instagram facebook twitteryoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.