Gratis Busparken in Linz ein Unikum!

LINZ. Gratis Busparkplatz für Schiffstouristen mitten im Donaupark ist weitum ein echtes Unikum!

OVERTOURISM! Schon Volksheld Niki Lauda hatte bekanntlich als Geschäftsmann “nichts zu verschenken”. Ganz anders die Lage im finanziell ohnehin eher klammen Linz. Offensichtliche Einnahmequellen werden anscheinend konsequent ignoriert!

So setzt man in der Landeshauptstadt zwar auf relativ teure Tarife für Kurzparkzonen und vergrämt somit den Geschäftsleuten in der Innenstadt damit die Kunden. Zugleich kassiert man auch sehr gerne bei den Bewohnern für Bewohnerparkkarten ab.

Touristenbusse, die den Donaupark als Busterminal nutzen um Gäste von Schiffen zu anderen Destinationen zu transportieren, brauchen jedoch keinen Obolus zu leisten. Die teilweise leer aus Deutschland anfahrenden Busse dürfen mitten im Naherholungsgebiet die Gäste kostenlos aufnehmen und abtransportieren. Auch das Abstellen der Busse ist in unmittelbarer Nähe völlig kostenlos!

Zu allem Überfluss hat nun Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) diese Woche im TV-Interview in seinem Büro auch noch den Ausbau der Parkflächen vor dem Lentos verkündet. Dort wird direkt an der Donau ein fast 150 Meter langer Bereich ausgebaut und die Sitzstufen werden abgerissen. Bericht: HIER!

Die zuständigen Stellen in der innovativen Donaumetropole Linz scheinen im Bezug auf das Touristenmangement aber nicht ganz am aktuellen Stand der Dinge zu sein. Warum hier bei uns GRATIS gehalten und geparkt werden darf, ist beim Blick auf andere Destinationen völlig rätselhaft!

Český Krumlov, Hallstatt und Salzburg werden auch von Linz aus per Reisebus sehr gerne angefahren!

Hier ein Überblick:

Salzburg

Aus- und Einstieg der Fahrgäste an zwei kostenpflichtigen Terminals für € 70 bei verpflichtender Buchung eines Slots vorab. Parken dürfen Busse nur relativ weit abseits der Altstadt. Für die Busparkplätze Süd und Nord fällt eine Parkgebühr von € 10 pro Stunde an (max. Tagestarif € 50).

Bei Zufahrt ohne Zufahrtsberechtigung drohen Strafen bis zu € 150! Es gilt ein Innenstadtfahrverbot für Reisebusse von 8 – 18 Uhr

Hallstatt

Die Mindestaufenthaltsdauer für Reisebusse bei einem Besuch des beliebten Ausflugsortes Hallstatt beträgt 2 Stunden und 20 Minuten. Der Aus- und Einstieg von Gästen erfolgt am Ortseingang. Für € 80 darf der Bus am ca. 1,5 Kilometer entfernten Busparkplatz in Richtung Obertraun parken.

Für alle Busunternehmer die ins malerische Hallstatt fahren gilt: Erst anmelden – dann losfahren. Es gibt eine Online Regestierungsplattform!

Český Krumlov (Krumau)

Vor der Anreise der Reisebusse in Český Krumlov muss für den BUS-STOP (10-15 Gehminunten vom Zentrum) im Online-Buchungsystem gebucht werden. Jede Einfahrt unterliegt einer Gebühr von € 25. Für den Ausstieg und den nachfolgenden Einstieg der Klienten am Terminal ist somit ein Gesamtbetrag von € 50 EUR zu bezahlen.

Am etwas weiter entfernten Busparkplatz werden pro jeder angefangenen Standstunde € 3 bzw. € 25 pro Tag berechnet. Für Gäste die vor Ort in einem Hotel übernachten gibt es Rabatt! Auf dem Gebiet der Stadt Český Krumlov gilt außerhalb der Stop- bzw. Parkzone übrigens ein Halteverbot für Reisebusse!

Wachau

Das Parken für Busse ist im öffentlichen Straßenraum nur auf den dafür vorgesehenen Parkplätzen in den Orten Krems, Dürnstein, Spitz und Melk erlaubt.

Die Kosten belaufen sich auf € 25 bei einer Aufenthaltszeit bis zu 2 Stunden an einem Busparkplatz, € 50 für das Parken an einem Kalendertag an einem Busparkplatz (von 0–24 Uhr) bzw. € 70,– für das Parken an einem Kalendertag an allen Busparkplätzen in der Wachau (von 0–24 Uhr).

Außerhalb der bewirtschafteten Parkplätze gilt in der gesamten Region im öffentlichen Straßenraum Parkverbot für Reisebusse!

Allein nur die hier am Foto ersichtlichen Busse hätten in anderen Destinationen also gut und gerne € 500 aufwärts an Einnahmen in die jeweiligen Stadtkassen gespült. Da in Linz teilweise deutlich mehr Busse Touristen abholen, dürften die möglichen Einnahmen gerechnet auf ein Kalenderjahr im hohen 6-stelligen Bereich liegen!

instagram facebook twitteryoutube

Ein Kommentar zu “Gratis Busparken in Linz ein Unikum!”

  1. Lustigerweise ist vor dem Lentos ein komplettes Halte- und Parkverbot und bei den Stufen ein Halte- und Parkverbot ausgenommen Ladetätigkeit. Und wie alle die in der Fahrschule waren wissen bedeutet das bei Personen: “das rasche Ein-oder Aussteigenlassen von Personen ist gestattet.”.

Kommentare geschlossen.