“Uller” reichts mit den Scootern!

LINZ. User “Uller” flutet städtische Beschwerdeplattform mit Fotos von falsch geparkten Scootern!

Diesem Passanten reichts! Nachdem sich in den letzten Wochen schleichend die städtische Problemmeldestelle “Schau auf Linz” zu einer Art Beschwerdemanagement-Tool für private Scooterverleihfirmen entwickelte, packte Nutzer “Uller” die Gelegenheit beim Schopf und postete heute dutzende falsch geparkte E-Roller.

Die Tour führte den engagierten Fotografen quer durch das Stadtzentrum und an vielen problematisch abgestellten Rollern vorbei.

Von “A Bissl Hirnlos”, “Ganz neu, da steh’ts sich gut”, “Lenker vom wind wegeblasen” über “Sherif – Reiter vom Pferd gefallen?” und “Sherif wo bist denn” sowie “Vom Himmel gefallen” oder “Sprit ausgegangen” reichen die humorvollen und sarkastischen Kommentare.

Bei allem Gaudium und Aktionismus sollten sich die verantwortlichen Stellen in Linz nun aber schnell eine finale Lösung für das Problem überlegen.

Einerseits kann man den Bürgern die ausufernden Probleme – verursacht durch private Betreiber, die im öffentlichen Raum Gewinne generieren wollen – nicht dauerhaft zumuten. Andererseits ist es nicht einzusehen, warum vorgeblich innovative Konzerne mit multinationaler Ausrichtung einen städtischen Service als Plattform für das Troubleshooting verwenden.

Hält die Entwicklung an, muss sich die Stadt womöglich bald auch um Beschwerden zu steigenden Supermarktpreisen kümmern und kalmierend auf enttäuschte User von Wetter-Apps einwirken.

Bild: Screenshots “Schau auf Linz”, Sonntag, 7.8.2022

instagram facebook twitteryoutube